Das Projekt: Zink / Verzinkung

Zink findet als Material vor allem als metallischer Überzug ("Verzinkung") breite Anwendung, z.B. bei Dachrinnen, Fallrohren, Garagentoren oder Garten- und Terrassendekorationen. Dabei wirkt die Verzinkung wie eine Schutzschicht, um die darunter liegende Stahloberflächen vor Nässe und damit vor Rost zu schützen. Da sich Zink über die Zeit abbaut und Rost auch an Schweißnähten ansetzt, hilft eine Lackbeschichtung den Untergrund noch besser zu versiegeln und länger zu schützen.

PROJEKT 03 ZINK / VERZINKUNG


Die optimale KRAUTOL-Systemlösung:

 


Und so geht's: In wenigen Schritten zum optimalen Ergebnis

 

Grundierung

Den Untergrund mit KRAUTOL ZINK- UND HAFTGRUND 2 x grundieren (im Innenbereich reicht ein Anstrich). Die Anstriche jeweils trocknen lassen.

Vorbereitung und Reinigung

Intakte Altanstriche sorgfältig anschleifen und reinigen. Den blanken Untergrund mit einer ammoniakalischen Netzmittelwäsche reinigen. Dazu 10 Liter Wasser und 0,5 Liter Salmiakgeist mit einem Spritzer haushaltsüblichem Spülmittel vermengen. Die Lösung mit einem Kunststoffvlies vollflächig einarbeiten, gründlich mit Wasser abspülen und trocknen lassen (weitere Hinweise können Sie auch dem BSF-Merkblatt Nr. 5 entnehmen).

Vor- und Endanstrich

Je nach gewünschtem Oberflächenbild (glänzend, matt oder Hammerschlag-Effekt) die Oberfläche mit KRAUTOL METALLSCHUTZ oder HAMMERSCHLAGLACK 2 x beschichten. Auf einen gleichmäßigen, deckenden Auftrag achten.

 


  • Lösemittelbeständige Walze oder Pinsel (Chinaborste)

Bei System 3 – Beschichtung mit KRAUTOL EISENGLIMMER Dickschichtlack – ist keine Grundierung erforderlich.

Der Dickschichtlack kann direkt auf Zink gestrichen werden.

Bitte auch die Hinweise im Technischen Merkblatt beachten.

Alle KRAUTOL Lacke sind maschinell abtönbar.

Mehr erfahren

Kontakt

Kontaktformular

Kontaktformular
Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder